SG1 S01E02 Der Feind in seinem Körper

Kommentare (3)

Uwe Caspari

Servus, bezüglich durchgehen, Abschalten etc. Auch wenn das in der Serie durchaus inkonsistent gehandhabt wird, ist die erklärte Logik wie folgt: Wenn du etwas hinein steckst, wird es dematerialisiert und gespeichert. Erst wenn es komplett durch den Ereignishorizont gegangen ist, fängt das Gate an zu senden. Am Ende ähnlich wie der Musterpuffer bei StarTrek Transportern. Wenn du also deine Hand hinein streckst und wieder raus nimmst, wird sie vom lokalen Gate rematerialisiert. Wenn du halb drin stehst, das Gate dann aus geht, ist die fehlende Hälfte halt weg. Erst wenn du ganz durchgegangen bist, kannst du übertragen und auf der anderen Seite wieder zusammengesetzt werden. Ausnahmen bestätigen die Regel. :-D Gruß Uwe

Clemens

Vielen Dank für dein schönes Feedback. Es freut mich das dir unser Podcast gefällt :) . Ah ja da war was ^^. Ja das wäre auch eine Möglichkeit. Eine Art Musterpuffer des Star Trek Transporters quasi, gut möglich.

Julien

Hallo. Toller Podcast, es macht Spaß, euch zuzuhören. Zum Thema Durchgang greife ich ein bisschen vor, aber es gibt diese Folge, in der Teal'c nicht wieder materialisert werden kann und 48 Stunden im Speicher des Tors bleibt. Ich denke, es ist was ähnliches mit kowalskys Kopf. Wird 2 Tage gespeichert, dann gelöscht.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.